Gärten

Schauen Sie sich einige der besten Gärten im Norden Schottlands an – mit Gartenenthusiastin Brigitte Geddes von Ardgay Bespoke Tours.

NB Wir würden für Sie gern eine exklusive Tour bezaubernder Gärten in Norden Schottlands zusammenstellen. Unterwegs würden sich unzählige Gelegenheiten ergeben, Ihnen – je nach Wunsch – von Schottlands Natur, Geschichte oder Legenden zu erzählen und Ihnen die Lebensweise der Menschen damals und heute nahezubringen.

Armadale, Sleat, Isle of Skye: große, von Mauern geschützte Gartenanlagen, Zugang nur im Rahmen einer Eintrittskarte für Clandonald (siehe auch unter Clans).

Attadale Gardens, bei Loch Carron, auf dem Weg nach Skye: Juwel in der Krone von Highland-Gärten. Im Privatbesitz, steht aber Gartenfreunden aller Art offen. Eintrittspreise. Wassergärten, Azaleen, Rhododendren und seltene Exoten, Japanischer Garten, Farngruft, Skulpturen. Mehr Info

Branklyn Garden: Der Garten wurde 1920 sehr geschickt ausgelegt. Er erstreckt sich über nur 0,8 ha, enthält jedoch mehr als 3.500 Pflanzen aus aller Welt; manche stammen tatsächlich aus dieser Zeit bzw. aus Expeditionen in exotischen Ländern. Der National Trust of Scotland verwaltet diesen Besitz im Sinne der Philosophie der ursprünglichen Besitzer. Das Café ist witterungsbedingt geöffnet. Der Garten ist vom 1. April bis 31. Oktober, täglich von 10 bis 15h zugänglich. Mehr Info

Castle of Mey Gardens, an der Nordküste von Caithness; früher im Besitz der Königinmutter, heute National Trust for Scotland; Schloss und Gartenanlagen werden auch heute noch manchmal von Prinz Charles und Gemahlin besucht. Fantastische, von dicken Mauern geschützte Gartenanlagen, biodynamisch bewirtschaftet. Mehr Info

Cawdor Castle, unweit von Nairn in Morayshire. Ursprünglich im 17. Jhdt angelegte Gärten. Kombinationsmöglichkeit mit Besuch in dem zu Cawdor gehörenden Tibetanischen Garten bei Auchindoune, siehe auch unter Schlössern. Mehr Info

Dunrobin Castle Garden, an der Ostküste von Sutherland, nördlich von Golspie, gelegen. Mitte des 19. Jhdts. im Stil des Gartens von Versailles angelegt. Zutritt zum Garten, Museum und zur Falknerei nur über Eintrittskarte zum Schloss; gutes Cafe-Restaurant. Mehr Info

Glenkyllachy Gardens, bei Tomatin, im Cairngorm National Park, in wunderschöner Lage 366m über dem Meeresspiegel: Stauden, Blumenrabatte, Rhododendren, Bäume, sowie fantastische Ausblicke auf den Fluss Findhorn. Der Öffentlichkeit nur montags bzw. nach Vereinbarung vom 1. April bis 30. Oktober zugänglich. Mehr Info

Gordon Castle Garden. Traditionell ausgelegter geometrischer Garten (s. unter Schlösser). Mehr Info

Inverewe gardens

Inverewe Gardens, unweit von Poolewe an der Atlantikküste der NW Highlands. National Trust for Scotland. Subtropische Pflanzen; außerordentliche botanische Vielfalt und interessanter eingefriedeter Küchengarten; im 19. Jhdt. von Osgood Mackenzie und zahllosen Arbeitskräften auf praktisch kahlem Felsboden geschaffen; Inverewe House Museum. Hervorragendes Cafe-Restaurant. Die Gartenanlagen sind, abgesehen von vereinzelten Tagen im Winter, das ganze Jahr hindurch geöffnet. Weitere Informationen

Leckmelm Shrubbery und Arboretum, unweit von Ullapool am Ufer von Loch Broom (Atlantikbucht). Rhododendren/Azaleen/Kamelien; alte Bäume und Frühlingsblumen (Spenden erwünscht). Mehr Info. Bilder.

Logie Steading: am rauschenden Fluss Findhorn gelegenes Landgut, dessen Gehöfte sehr geschickt umgebaut wurden. Außer den Gartenanlagen und Spazierwegen am Steilhang zum reißenden Fluss gibt es ein ausgezeichnetes Café/Restaurant, Kunstgalerie, Whisky- und Weingeschäft mit hochwertigen Sorten, Secondhand-Buchladen, Spielplatz, Lachsangeln, Freilufttheater und zahlreiche Veranstaltungen, fotogene Schafe und Rinder, das ganze Jahr hindurch geöffnet. Mehr Info

Lassen Sie sich in einer Veröffentlichung über Open Days zusätzlich inspirieren und informieren Scotland’s Garden Scheme

Likes (0)
Share