Museen und Besucherzentren

Unsere schottischen Museen sind informativ, interaktiv, unterhaltsam und voller verborgener Schätze; hier bieten sich Ihnen oft verblüffende Einblicke.

Alness Heritage Centre in Alness, Easter Ross. Genau wie in Invergordon hat dieser Küstenstreifen am Cromarty Firth eine wichtige Rolle beim Schutz des Festlands in den beiden Weltkriegen des 20. Jhdts gespielt. Dieses Besucherzentrum demonstriert den bedeutenden Einsatz kanadischer und US-amerikanischer Alliiertentruppen. Mehr Info

Baxter’s Highland Village, Fochabers, Morayshire, mit einem als Museum dienenden, liebenswerten Lebensmittelgeschäft aus früheren Zeiten.

Caithness Horizons, Thurso, Caithness, Hafenstadt an der Nordküste. Interessante Illustration der hiesigen Sozialgeschichte, einschl. Tonbandaufzeichnungen des Caithness-Dialekts; ein Exponat, das die Geschichte der Kernenergie am Beispiel von Dounreay schildert; das Robert Dick Herbarium (Dick war Bäcker in Thurso und in seiner Freizeit Naturforscher. Er hat den Steinmetz und bedeutenden frühen Geologen Hugh Miller mit Felsproben für seine Sammlung beliefert). Das Museum beherbergt außerdem einige kunstvoll verzierte Piktensteine aus dem frühen Mittelalter. Mehr Info

Culloden Visitor Centre, weniger als 20 Min. Autofahrt östlich von Inverness: ein MUSS für OUTLANDER-Fans; hervorragende Exponate; eine einzigartige Filmdarstellung (auf vier Wänden eines leeren Raums) mit den vermutlichen Geräusche und Szenen der sehr kurzen Schlacht; interaktive Exponate für Kinder; detaillierte Landkarten und Dioramen, großes Geschäft und Café-Restaurant; Eintrittskarte umfasst Zugang zur Aussichtsplattform mit Blick über das Schlachtfeld. Sie können auch den Pfad durch das Schlachtfeld begehen.  Mehr Info

Dunbeath Heritage Centre, Caithness: hervorragendes kleines Museum mit interessanten archäologischen Exponaten. Guter Buchladen mit Fokus Geschichte, aber auch Neil Gunn (1891-1973), der in Dunbeath aufwuchs und sehr bewegende Romane über das Leben in den Highlands zur Zeit der Clearances schrieb; sein Interesse an Zen-Buddhismus ist weniger bekannt. Ließe sich gut mit einem Besuch im Hafen von Dunbeath verbinden, um sich ein wenig zu entspannen und die Atmosphäre dieser Gegend zu absorbieren. Mehr Info

Highlanders’ Museum, Fort George: Militärmuseum des Regiments der Highlanders, an der Küste von Morayshire, östlich von Inverness. Kombinationsmöglichkeit mit Besuch des Schlachtfelds von Culloden, Clava Cairns bzw. Cawdor Castle und seinen Gartenanlagen). Das Militärmuseum ist von Schließung bedroht. Es könnte also die letzte Chance sein, es zu besichtigen. Es liegt sehr schön am Meer, mit herrlichem Blick über den Moray Firth. Unterkunftsmöglichkeit in einem Hotel in Ardersier, das früher Offizierslogis war (hervorragende Küche). Mehr Info

Highland Archives Centre, am Rande des Stadtzentrums von Inverness am Ufer des Flusses Ness: ein hochmodernes Gebäude, das ganz auf die angemessene Aufbewahrung kostbarer antiker Landkarten und Bücher ausgerichtet ist – ein MUSS für Besucher, die Ahnenforschung betreiben. Hier können Sie auch Genealogen konsultieren. Anderenfalls können wir Sie auch gern selbst mit Genealogen in Verbindung setzen. Mehr Info

Highland Folk Museum, bei Kingussie, Cairngorms National Park. Rekonstruktion volkstümlicher Architektur aus der Zeit von den Highland Clearances; Sammlungen, die das Sozialleben und die ländliche Lebensweise in den schottischen Highlands vom 18. bis zur Mitte des 20. Jhdts. veranschaulichen. Mehr Info

Highland Museum of Childhood, Strathpeffer, Ross-shire, westlich von Dingwall. Befindet sich auf einer früheren Eisenbahnstation, deren Geschichte ebenfalls von Interesse ist. Ideal geeignet für Besucher, die sich für Einblicke in das Wohl und Wehe von Kindern im Laufe der letzten 150 Jahre interessieren. Nebenan gibt es eine ausgezeichnete kleine Caféstube. Unterkunftsmöglichkeiten und Verpflegung in Hotels und Restaurants im Ort. Mehr Info

Hunterian Museum, Glasgow: Kunst und Zoologie; umfasst das Mackintosh House – von besonderem Interesse für Anhänger des genialen Architekts Charles Rennie Mackintosh und der dekorativen Arbeit von Margaret Macdonald Mackintosh, seiner Frau. Mehr Info

Invergordon Museum in Invergordon, Easter Ross. Wichtiger Stützpunkt und Hafen für die britische Kriegsmarine im Ersten bzw. die britische Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg. Im Museum wird die tragische Geschichte des Kriegsschiffes HMS Natal dargelegt, das 1915 im Cromarty Firth ohne feindliche Einwirkung in die Luft flog, wobei fast 300 Seeleute ums Leben kamen. Abgesehen davon gibt es skurrile Exponate wie z.B. eine eiserne Lunge aus dem Anfang des 20. Jhdts., eine Sammlung früher Kameraausrüstung der Jahrhundertwende sowie eine Bühne, die im Stil eines Hauses vor 100 Jahren eingerichtet ist. Die ehrenamtlichen Helfer freuen sich über jeden Besuch, der eintrittsfrei erfolgt. Spenden sind allerdings höchstwillkommen, um das Museum und seine stets sauberen Toiletten in Ordnung zu halten. Gelegentlich wird hier eine Craft Fair (ein Kunsthandwerkermarkt) abgehalten.

Inverness Museum and Art Gallery im Zentrum von Inverness. Das Museum ist eine wertvolle Fundgrube für Besucher, die z.B. das Leben zur Zeit von Macbeth erforschen wollen oder sich über den Wolf von Ardross informieren möchten, der in der kostbaren illustrierten Bibel namens Book of Kells abgebildet ist. Wenn Sie Lust und Humor haben, können Sie sich auch in den Philibeg einwickeln – das sogenannte ‚kleine’ Gewand, das noch zur Zeit der Jakobiten getragen wurde. Hier wird auch der OUTLANDER-Fan interessante Objekte finden, und es gibt ein Exponat, das Ihnen die botanischen Symbole einzelner Clans nahebringt. Mehr Info

Laidhay Croft Museum, Cottage aus dem 19. Jhdt., Dunbeath, Caithness: für Caithness typisches Crofthaus – ein riedgedecktes Langhaus, das im alten Stil möbliert ist und von antiken Gegenständen strotzt. Am Parkplatz liegt auch eine nette kleine Imbissstube. Mehr Info

Loch Ness Centre & Exhibition (Ausstellung), bei Drumnadrochit, unweit von Urquhart Castle. Ein MUSS für Fans von Nessie. Es dauert ca. 45 Minuten, die vielen Räume zu durchlaufen, wo Ihnen audiovisuelle Exponate sowie Videos mit Fakten, Lügen und Legenden über Nessie, das Ungeheuer von Loch Ness, erläutert werden. Riesiges Souvenirgeschäft und Cafe-Restaurant. Mehr Info

Mary-Ann’s Cottage, Dunnet, Nordküste von Caithness. Kombinationsmöglichkeit mit Fahrt zum Leuchtturm von Dunnet Head bzw. Canisbay Church. Eine Fundgrube von gut erhaltenen, im Croftbetrieb verwendeten, landwirtschaftlichen Geräten und Gebäuden. Die Räume waren zuletzt von Mary-Ann Calder im 20. Jhdt. bewohnt. Sie hat die Croft genau wie zur Zeit ihres Vater und Großvaters erhalten. Faszinierende Einblicke in das Leben auf Crofts im 19. Jhdt. Ziemlich abgelegen, aber für Soziologen und Historiker dieser Periode von besonderem Interesse. Mehr Info

Museum of Transport/Riverside Museum, Glasgow: das Gebäude ist eine erstaunliche Errungenschaft moderner Architektur (von Zaha Hadid konzipiert); es umfasst Sammlungen von Pkws, eine Straßenbahn, ein altes Segelschiff im Clyde, das sich in der riesigen Glasfassade des Gebäudes spiegelt. Darüber hinaus gibt es historische Exponate, die Glasgows führende Rolle in der Entwicklung der Eisenbahn- und Schiffbauindustrie demonstrieren. Gutes Café-Restaurant und Geschäft. Mehr Info

National Museum, Edinburgh, mit den höchsten Besucherzahlen aller schottischen Museen. Ein überwältigendes Archiv schottischer Kreativität in zahllosen Bereichen: von fabelhaften Piktensteinen, Silberobjekten und den Schachfiguren aus Lewis (Lewis Chessmen) über frühe Technologien bis zu dem erstaunlichen Kunstwerk der Millennium Clock (eine riesige Standuhr), die jede volle Stunde schlägt und eine zum Nachdenken anregende kinematische Schau abzieht. Café und separates Restaurant, diverse Fahrstühle und ein Wirrwarr von Treppen (Plan erforderlich!); gepflegte Toiletten auf jeder Etage in diesem riesigen, vor Kurzem modernisierten Gebäude aus dem 19. Jhdt. Mehr Info

Skye Museum of Highland Life (siehe auch Inseln), Kombinationsmöglichkeit mit Besuch des der Nationalheldin Flora MacDonald gesetzten Denkmals. Mehr Info

The Orkney Museum, Kirkwall: im Stadtzentrum gelegen, gegenüber Kirkwall Cathedral. Illustriert die Geschichte von Orkney – vom Steinzeitalter bis zu den Pikten, Wikingern und danach bis zur heutigen Zeit. Umfangreiche Sammlung antiquarischer Fotos; es gibt auch Aktivitäten für jugendliche Besucher. Die Sammlungen sind von internationaler Bedeutung; es gibt auch ein Programm von Wechselausstellungen. Das Museum ist in einem historischen Gebäude untergebracht.

The Writers’ Museum Edinburgh in einem Altstadtgebäude: feiert das Werk von drei bedeutenden schottischen Schriftstellern der Vergangenheit: Robert Louis Stevenson, Robert ‘Rabbie’ Burns und Sir Walter Scott. Viele unserer heutigen Schriftsteller (Alasdair Gray, Liz Lochhead, Ian Rankin, J K Rowlings, McCall Smith) haben sich von ihren Werken inspirieren lassen. Deren Museum ist allerdings noch nicht gebaut. Mehr Info

Timespan Museum und (zeitgenössische) Kunstgalerie. Helmsdale, Ostküste von Sutherland. Die Sammlungen schildern das Leben in den Highlands und veranschaulichen geologische Entwicklungen sowie die Blütezeit des Goldrausches von Kildonan, westlich von Helmsdale. Vor ein paar Jahren wurde von Timespan die Geschichte der Ganseys erforscht; das sind Pullover, die für Fischer in einem Muster gestrickt wurden, nach dem ihr Heimatsort identifiziert werden konnte. Aurovisuelles Exponat einer gälischen Andacht mit Gesang. Faszinierendes neues Cine Projekt. Mehr Info. Sicher interessiert Sie auch das Denkmal außerhalb von Helmsdale zum Andenken an die Menschen, die zur Zeit der Highland Clearances vertrieben wurden.

Wardlaw Mausoleum, in Kirkhill, knapp 13 km westlich von Inverness und nur ein paar Autominuten von Beauly entfernt. Kombinationsmöglichkeit mit Besuch der Beauly Priory (Münsterruine) und Kaffeestopp im preisgekrönten Deli-Café oder Mahlzeit/Übernachtung in einem hiesigen Hotel. Wichtige Gegend für Mitglieder von Clan Fraser und Fans der OUTLANDER Filme und Romane. Der ehrenamtliche Kurator des Mausoleums ist geschichtlich sehr gut informiert und auf Vereinbarung im Voraus gern bereit, Ihnen einen von Brigitte gedolmetschten hochinteressanten Vortrag über den Old Fox, seine Relevanz zu den Outlander-Romanen/Filmen, sein Wechselspiel zwischen Regierung und Jakobiten sowie die im Mausoleum gewürdigten Familienmitglieder zu halten. Mehr Info

West Highland Museum, in Fort William, der alten Garnisonsstadt an der Atlantikküste. Kombinationsmöglichkeit mit Fahrt auf der Standseilbahn von Aonach Mor (Nachbarberg zum Ben Nevis) bzw. einer Tour mit dem Dampfzug nach Mallaig, wo wir Sie gern abholen können. Im Museum geht es um die Geschichte der Festung, aber auch um Archäologie, militärische Artefakten, Viktoriana und das Leben in den Highlands in früheren Zeiten

Wick Heritage Centre, im Pulteneytown-Teil der Stadt. Wenn Sie sich für den Hering-Boom und die Hering Girls interessieren, müssen Sie unbedingt hier einen Rundgang machen und nach Belieben alte Fotos kaufen. Kombinationsmöglichkeit mit einem Besuch in der Destille von Old Pulteney. Pulteneytown ist die älteste marktspezifisch gebaute Industriestadt der Welt – alles für den Hering-Boom im frühen 19. Jhdt. – Eisengießerei, Schiffbau, Segelfabrik, Seilfabrik, Fischverarbeitung einschl. Pökelhallen sowie eine vom berühmten Ingenieur Thomas Telford genial angelegte Siedlung für die im Fischfang und den Zulieferbranchen arbeitenden Menschen. Sie werden sich von der antiquarischen fotografischen Sammlung in der Johnston Collection, kaum losreißen können.​ Mehr Info

Likes (0)
Share